Mirow

Kirche St. Johannes der Täufer

Bis zur Reformation bestand in Mirow eine Kommende des Johanniterordens.

Seit 1909 wurde alle zwei Wochen Gottesdienst gehalten durch Priester aus Neustrelitz in der evanglischen Kirche. Nach deren Zerstörung 1945 fand der Gottesdienst im Hotel „Mecklenburger Hof", im „Haus Seestern" und zuletzt in einem Kinosaal statt.

1946 konnte ein Saal im Rathaus benutzt werden, in dem seit 1947 täglich die Hl. Messe gefeiert wurde.

Am 01.07.1947 wurde Mirow Seelsorgestelle. 1950 wurde die Kapelle im Pfarrhaus eingerichtet.

Nach Wiederherstellung der evangelischen Kirche stand diese an Sonn- und Feiertagen der katholischen Gemeinde auch wieder zur Verfügung. 1965 wurde eine Notkapelle im jetzigen Gemeinderaum eingerichtet.

Die jetzige Kirche wurde am 26. Oktober 1969 geweiht. Patron der Kirche ist Johannes der Täufer.

Seit 2005 gehört die Gemeinde Mirow zur Pfarrei Neustrelitz, die seit 8. März 2020 als Teil in der Pfarrei Seliger Niels Stensen aufgegangen ist.


Pfarrnachrichten

Die aktuellen Vermeldung aus der Pfarrei.

Aktuell
Vorwoche
Vorvorwoche
powered by webEdition CMS